Spectro

stahlmarkt

News

Einsträngige Brammenstranggießanlage CC3M# von Primetals Technologies bei MMKI in der Ukraine. Primetals Technologies liefert jetzt auch die Brammenstranggießanlage CC4 an MMKI. Foto: Primetals
Einsträngige Brammenstranggießanlage CC3M# von Primetals Technologies bei MMKI in der Ukraine. Primetals Technologies liefert jetzt auch die Brammenstranggießanlage CC4 an MMKI. Foto: Primetals
30.09.2016 - Primetals Technologies

MMKI bestellt Stranggießanlage und Sekundärmetallurgie

stahl und eisen - 

Der ukrainische Stahlerzeuger PJSC “Ilyich Iron and Steel Works of Mariupol” (MMKI) hat Primetals Technologies damit beauftragt, eine Brammenstranggießanlage, einen Doppelpfannenofen mit Legierungsmittelanlage und die zughörige Entstaubungsanlage zu liefern. Die vorausgegangenen Aufträge über das Basis- und das Detailengineering, die Primetals Technologies 2014 beziehungsweise 2015 erhalten hatte, wurden bereits erfolgreich abgeschlossen. Die zweisträngige Gießanlage CC4 ist für eine jährliche Produktion von 2,5 Mio. t Brammen ausgelegt. Damit kann MMKI die Erzeugungskapazität auf rd. 4 Mio. t/a ausbauen und sein Produktportfolio flexibler gestalten und erweitern, beispielsweise um HC-, UHC- und ULC- Stähle. Eine Level-3-Heat-Pacing-Lösung koordiniert Stahlerzeugung und Gießbetrieb.

Quelle: Primetals Technologies, London
REA JET
voestalpine eröffnete gestern die neue Platinenfertigung in Linz. Foto: voestalpine
voestalpine eröffnete gestern die neue Platinenfertigung in Linz. Foto: voestalpine
30.09.2016 - Linz

voestalpine eröffnet neues Werk für die Platinenproduktion

stahl und eisen - 

Die voestalpine investierte in ihre Produktionskapazitäten im Mobilitätsbereich in Linz. Annähernd 30 Mio. € flossen zuletzt in die Errichtung eines neuen Werkes zur Herstellung von hochqualitativen Platinen, die zu Automobilkomponenten weiterverarbeitet werden. Nach einer Bauzeit von nur knapp über einem Jahr erfolgte am Mittwoch die Eröffnung des nunmehr weltgrößten Produktionsstandortes für lasergeschweißte Platinen aus höchstfesten Stählen. Künftig werden davon in Linz jährlich 20 Mio. Stück hergestellt und in alle Welt exportiert.

Quelle: voestalpine AG, Linz
30.09.2016 - Gemeinschaftsdiagnose stellt Herbstgutachten vor

Deutsche Wirtschaft in robuster Verfassung

stahl und eisen - 

Die Wirtschaftsforschungsinstitute der Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose haben ihr Herbstgutachten 2016 mit dem Titel "Deutsche Wirtschaft gut ausgelastet - Wirtschaftspolitik neu ausrichten" in Berlin vorgestellt. Sie sehen die deutsche Wirtschaft weiter in einem moderaten Aufschwung und prognostizieren im laufenden Jahr ein Wachstum von 1,9 %, getragen v. a. durch den weiterhin starken Konsum. Auch Beschäftigung und Einkommen entwickelten sich dynamisch, so die Institute. Erwartet wird ein Anstieg der Erwerbstätigen um 500 000 Personen (gegenüber dem Vorjahr). Für 2017 und 2018 prognostizieren sie eine Fortsetzung des BIP-Wachstums von 1,4 % und 1,6 %. Die scheinbar leicht gedämpfte Entwicklung im kommenden Jahr liege an der geringeren Anzahl an Arbeitstagen und sei kein konjunktureller Effekt. Die Brexit-Entscheidung stelle nach wie vor ein Abwärtsrisiko dar.

Quelle: BMWi, Berlin
29.09.2016 - Für die Zukunft der Stahlindustrie in Europa

EU-Wettbewerbsrat muss heute klare Perspektiven liefern

stahl und eisen - 

Wie kann die Situation der Stahlindustrie in Europa angesichts chinesischem Dumpings und eines drohenden verschärften Emissionsrechtehandels verbessert werden? Wie lassen sich 330 000 Arbeitsplätze in dieser Branche mit Schlüsselfunktion für industrielle Wertschöpfungsketten langfristig sichern? Mit diesen für die Stahlindustrie zentralen Fragen beschäftigt sich heute der Europäische Rat für Wettbewerbsfähigkeit in Brüssel.

Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf
Mit seiner Beständigkeit gegen Korrosion ermöglicht der Top12-500 die Konstruktion langlebiger Bauwerke, z.B. als Bewehrung von Kappen oder Schrammborden. Foto: Swiss Steel
Mit seiner Beständigkeit gegen Korrosion ermöglicht der Top12-500 die Konstruktion langlebiger Bauwerke, z.B. als Bewehrung von Kappen oder Schrammborden. Foto: Swiss Steel
29.09.2016 - Kosteneffizienz in Hoch- und Tiefbau

Swiss Steel führt neuen Betonstahl in Deutschland ein

stahl und eisen - 

Korrosionsschäden im Hoch- und Tiefbau sind häufig und kostspielig. Mit dem Betonstahl Top12-500 präsentiert der Spezialstahlhersteller Swiss Steel eine langlebige Werkstofflösung. Das Stahlprodukt ist fünfmal korrosionsbeständiger als der konventionell eingesetzte B500B und trägt dazu bei, die Lebensdauer von Infrastrukturbauwerken, wie Tunneln und Brücken, zu steigern. Bauwerke im Hochbau können leichter und filigraner konstruiert werden. Anwender senken so ihre Kosten und erhöhen ihre Wettbewerbskraft. Seit September 2016 ist der Top12-500 durch das Deutsche Institut für Bautechnik für den deutschen Markt zugelassen.

Quelle: Schmolz + Bickenbach AG, Luzern
ERT-Ebros-Knüppelschweißanlage von Primetals Technologies. Ein vergleichbares System wird bei der chinesischen Shandong Laigang Yongfeng Steel Co installiert. Foto: Primetals
ERT-Ebros-Knüppelschweißanlage von Primetals Technologies. Ein vergleichbares System wird bei der chinesischen Shandong Laigang Yongfeng Steel Co installiert. Foto: Primetals
28.09.2016 - Primetals Technologies

Knüppelschweißanlage für Stabwalzwerk von Yongfeng Steel bestellt

stahl und eisen - 

Der chinesische Stahlerzeuger Shandong Laigang Yongfeng Steel Co (Yongfeng Steel) hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, für das bestehende Stabwalzwerk des Unternehmens in Qihe, Provinz Shandong, die Endloswalztechnologie ERT-Ebros zu liefern. Damit sollen die Ausbringung und der Nutzungsgrad der Anlage um 3 bis 6 % gesteigert werden. Das System verschweißt die zu walzenden Knüppel miteinander und ermöglicht so einen kontinuierlichen Walzprozess mit gleichbleibend hoher Produktqualität. Die neue ERT-Ebros-Anlage soll im zweiten Quartal 2017 in Betrieb genommen werden und sich innerhalb von 18 Monaten amortisieren. Es ist die erste Anlage ihrer Art in China.

Quelle: Primetals Technologies, London
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) gratulierte Gisela Sick (links) und Dr. Robert Bauer (rechts). Foto: Sick
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) gratulierte Gisela Sick (links) und Dr. Robert Bauer (rechts). Foto: Sick
28.09.2016 - Innovative Produkte und Lösungen in der Sensortechnologie

Sick feiert 70-jähriges Firmenjubiläum

stahl und eisen - 

Am Montag, den 26. September 2016, feierte die Sick AG mit einem Festakt das 70-jährige Firmenjubiläum. Dr. Robert Bauer, Vorsitzender des Vorstands der Sick AG, begrüßte zur Jubiläumsfeier zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft. Neben dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann gratulierten auch Roman Götzmann, Oberbürgermeister der Stadt Waldkirch, und Hanno Hurth, Landrat des Landkreises Emmendingen.

Quelle: Sick AG, Waldkirch
Sami Eronen. Photo: SSAB
Sami Eronen. Photo: SSAB
28.09.2016 - SSAB

Sami Eronen appointed Head of Ruukki Construction at SSAB

stahl und eisen - 

Sami Eronen has been appointed Head of Ruukki Construction, a subsidiary of SSAB, as of December 1, 2016. Sami Eronen will report to the Board of Directors of Ruukki Construction Oy and to the President and CEO of SSAB, Martin Lindqvist.

Quelle: SSAB, Stockholm
Die 2015 in Betrieb gegangene RCM von Nam Kim Steel wird schon bald um eine weitere baugleiche Anlage ergänzt. Foto: SMS group
Die 2015 in Betrieb gegangene RCM von Nam Kim Steel wird schon bald um eine weitere baugleiche Anlage ergänzt. Foto: SMS group
27.09.2016 - Vietnamesischer Markt setzt auf Reversierkaltwalzanlagen der SMS group

Dritte Sexto-Kaltwalzanlage an Nam Kim Steel geliefert

stahl und eisen - 

Der vietnamesische Stahlhersteller Nam Kim Steel Joint Stock Company hat eine dritte Kaltwalzanlage bei Esmech Equipment Pvt. Ltd., dem indischen Joint-Venture von SMS group, bestätigt. Nam Kim Steel baut die eigenen Fertigungsmöglichkeiten in der Provinz Binh Duong, nahe Ho Chi Minh City, systematisch aus und vertraut bei der Ausrüstung auf die Anlagentechnik der SMS group. Esmech hatte bereits zuvor eine eingerüstige Reversierkaltwalzanlage (RCM) in Sexto-Bauweise mit CVCplus an Nam Kim geliefert, die seit 2015 in Betrieb ist. Eine zweigerüstige Compact Cold Mill (CCM) ebenfalls in Sexto-Bauweise mit CVCplus für Nam Kim wird derzeit installiert und Anfang 2017 in Betrieb gehen.

Quelle: SMS group, Düsseldorf
Die erste Schmelze im neuen Stahlwerk bei Taewoong fand im August statt. Foto: Inteco
Die erste Schmelze im neuen Stahlwerk bei Taewoong fand im August statt. Foto: Inteco
27.09.2016 - Inteco

Taewoong nimmt neues Stahlwerk in Betrieb

stahl und eisen - 

Im neuen Inteco-Stahlwerk bei Taewoong Corporation fand im August die erste Schmelze statt. Das Stahlwerksprojekt beim südkoreanischen Kunden Taewoong, das die Lieferung einer gesamten Schmelz- und Vakuumblockgussanlage, bestehend aus einem 150-t-Lichtbogenofen, einem Pfannenofen, einer VD/VOD-Anlage, Ausrüstung sowohl zum konventionellen als auch zum Vakuumblockguss für bis zu 700 t, sowie ein Level-2-System umfasst, macht große Fortschritte. Unter der Aufsicht von Inteco wurde im September 2015 mit der Montage begonnen. Nach einer intensiven Kalttestphase, in der die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme dieser Stahlwerksanlage getroffen wurden, konnte nun die erste Schmelze erfolgreich von Intecos Metallurgen durchgeführt werden.

Quelle: Inteco melting and casting technologies GmbH, Bruck a.d. Mur

Anmeldungs-Redirect

Inhalt erstellen...